Nordost

Nordost, Radverkehr
Landesverband VCD Nordost

Funmove Radtour im August

Informationen zur Tour am 25. August 2018.

Im August verlassen wir unseren angestammten Termin für die "Funmove"-Radtour und treffen uns erst am Sonnabend, den 25. August um 9.15 Uhr an der DB Information Washingtonplatz im Berliner Hauptbahnhof. In die Radtour wird Kultur eingebaut.


Wir unternehmen zunächst eine etwas längere Zugfahrt. Mit dem RE 2 um 09.35 Uhr fahren wir über Cottbus (Umsteigen) nach Spremberg. Dort sollen wir um 11.21 Uhr ankommen.

Etwa 16 km sind es vom Bahnhof Spremberg bis zur Kirche in Komptendorf. Wir kommen an der Talsperre Spremberg vorbei und können dort bei Bedarf ein erfrischendes Bad nehmen (https://www.spreecamp.de).

Die größte Talsperre im Land Brandenburg reguliert den Wasserstand der Spree insbesondere im Spreewald.

Meist älter als unsere Fahrräder sind die Gebäude. Und zu den ältesten und bedeutendsten Gebäuden zählen im Land Brandenburg die Kirchen. Die Kirchen mit ihren Türmen nehmen wir auf unseren Radtouren auch gern als Orientierungszeichen wahr. Den Erhalt dieser Baudenkmale hat sich der Förderkreis Alte Kirchen (http://www.altekirchen.de) zur Aufgabe gemacht. Um den Förderkreis herum hat sich die Konzertreihe "Musikschulen öffnen Kirchen"(http://musikschulen-oeffnen-kirchen.de/site/home/) etabliert. Veranstalter ist der Landesverband Musik- und Kunstschulen Brandenburg e. V. Ein solches Konzert wollen wir in Komptendorf besuchen.
Das Jugendorchester der Musikschule «Johann Theodor Röhmhild» spielt für die Sanierung der rund 500 Jahre alten Feldsteinkirche, die zu den größten Dorfkirchen im Land Brandenburg gehört.

Künstlerische Leitung: SONJA JUNGHÄNEL— Kaffeetafel mit der Kirchengemeinde

Und der selbstgebackene Kuchen schmeckt immer besonders. Wir können uns so für den weiteren Fahrtverlauf stärken. Nach etwa 6 km erreichen wir den Bahnhof in Neuhausen. Von hier besteht stündlich eine Rückfahrmöglichkeit nach Berlin mit Umsteigen in Cottbus. Wenn das Wetter stimmt und noch Kondition vorhanden ist, können wir auch die 13 weiteren Kilometer zum Bahnhof in Cottbus, der gerade umgestaltet wird, mit dem Fahrrad zurücklegen. Wir folgen etwas dem weiteren Flusslauf der Spree.


Auf insgesamt 35 km geht es meist über ausgebaute Radwege oder gut zu befahrende Landstraßen ohne nennenswerte Steigungen.

zurück