Nordost

26.02.2009: Parken in Prenzlauer Berg

16.02.2009: Besser Parken in Berlin-Prenzlauer Berg

Berlin, 16.2.2009. Der VCD lädt zu einer fachpolitischen Veranstaltung
zum Thema Parkraumbewirtschaftung in Prenzlauer Berg am
5. März 2009 um 19 Uhr in den BVV-Saal des Bezirksamtes Pankow,
Prenzlauer Allee 70, Haus 7 alle Pankower Bezirksverordneten, die
Bewohnerschaft und alle Pressevertreter/innen ein.


Reduzierung der Besucher- und Beschäftigtenparker

Die Parkraumsituation im öffentlichen Raum in den hoch verdichteten
Gründerzeitquartieren des Prenzlauer Bergs ist angespannt, verstellte
Einfahrten, Kreuzungsbereiche, Geh- und Radwege sowie Parksuchverkehre
sind die Folge. Handlungsbedarf wird seit Jahren von mehreren
Anwohnerinitiativen angemahnt. Marion Laube, Vorstandsvorsitzende
des VCD Nordost sagt: „Parkraumbewirtschaftung in Teilgebieten des
Prenzlauer Bergs ist ein sinnvolles Instrument, Besucher- und Beschäftigtenparkverkehre
zu reduzieren. Die in der Studie konstatierte mittlere
Parkraumauslastung von 110 % ließe sich durch die Einführung von
Parkraumbewirtschaftung auf rund 85 % verringern, was zu einer deutlichen
Entspannung des Parkverkehrs führen würde.“


Kommunalpolitiker, Anwohner und Experten diskutieren

Auf der Veranstaltung am 5. März wird die vom Bezirksamt Pankow
beauftragte Machbarkeitsstudie „Parkraumbewirtschaftung Prenzlauer
Berg“ durch Dr. Eckardt Heinrichs vom Verkehrsplanungsbüro LK Argus
vorgestellt. Darüber hinaus werden sich der Stadtrat für Öffentliche
Ordnung in Berlin-Pankow, Jens-Holger Kirchner, Dr. Oliver Schwedes
von der AG Verkehr der Mietergenossenschaft Bremer Höhe sowie
Andreas Wilke vom Koordinationsbüro Stadterneuerung, der die Einführung
der Parkraumbewirtschaftung in der Spandauer Vorstadt in Berlin-
Mitte begleitet hat, den Fragen des Publikums stellen. Dr. Olaf Hölzer-
Schopohl wird als Vorstand des VCD Nordost die Veranstaltung moderieren.

 

pdf-Druckversion