Nordost

Nordost

Auch im August wieder drei getötete Fußgängerinnen in Berlin

Am letzten Augustwochenende mussten wir wieder zu Mahnwachen für drei in diesem Monat im Berliner Straßenverkehr getötete Fußgängerinnen aufrufen

Am 10. August wurde eine 86jährige Fußgängerin, die in Schmargendorf den Hohenzollerndamm an einer Querungshilfe in Höhe Hausnummer 91 überqueren wollte, von einem PKW angefahren und lebensgefährlich verletzt. Sie starb am Folgetag im Krankenhaus.

Am 19. August wurde ein 79jährige Fußgängerin, die an einer Ampel bei Grün mit ihrem Rollator die Berliner Straße in Tegel an der Ecke Veitstraße überquerte, von einem entgegenkommenden linksabbiegenden LKW überrollt. Sie starb noch am Unfallort.

Am 23. August geriet eine 73jährige Fußgängerin in Reinickendorf in der Markstraße (Franz-Neumann-Platz) an einer roten Fußgängerampel ins Straucheln, stürzte auf die Fahrbahn und wurde von einem PKW überfahren. Sie starb noch am Unfallort.

Zum mahnenden Gedenken an die drei getöteten Fußgängerinnen riefen ADFC Berlin, FUSS e.V., Changing Cities und VCD Nordost für Samstag 27. August zu drei Mahnwachen auf, die nacheinander jeweils am Unfallort abgehalten wurden.

zurück