Nordost

Verkehrssicherheit
VCD Nordost aktuell

Aufruf zu Mahnwachen für im Straßenverkehr getötete Fußgänger am Samstag 27. November

Auch im November sind, Stand heute, wieder zwei Zufußgehende im Berliner Straßenverkehr getötet worden. Zusammen mit ADFC, Changing Cities und FUSS ruft der VCD Nordost für den letzten Samstag des Monats wieder zu Mahnwachen auf: Als mahnendes Gedenken und mit der Forderung nach der #VisionZero.

 

Am 5.11. wurde ein 63-Jähriger in Lichtenberg in der Landsberger Allee / Ecke Vulkanstraße von einer Kehrmaschine getötet:
https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2021/pressemitteilung.1143118.php

Am 4.11. verstarb ein 71-Jähriger im Krankenhaus, nachdem er bereits am 25.10. in Hellersdorf in der Risaer Straße / Ecke Oelsnitzer Straße von einer Straßenbahn erfasst worden war:
https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2021/pressemitteilung.1139185.php

Darüber hinaus wurden weitere Zufußgehende im Straßenverkehr schwer verletzt und einige von ihnen schweben in Lebensgefahr. Wir wünschen gute Genesung und hoffen inständig, dass es in diesem Monat bei zwei Mahnwachen bleibt!

Die Mahnwachen finden am Samstag 27.11. jeweils am Unfallort statt:

15:00 Uhr Hellersdorf Riesaer Straße /Ecke Oelsnitzer Straße

16:00 Uhr Lichtenberg, Landsberger Allee /Ecke Vulkanstraße

Wir fordern:

- Eine Ombudsperson beim Berliner Senat zur Unterstützung der Opfer und Hinterbliebenen;

- Das Recht auf ein angemessenes mahnendes Gedenken an die Todesopfer im Straßenverkehr, verankert im Berliner Straßengesetz;

- Die konsequente Umsetzung der #VisionZero, also keine Toten und Schwerverletzten mehr im Straßenverkehr, bei allen relevanten Planungen und Umbaumaßnahmen.

Diese Veranstaltung auf Facebook…

Auf Twitter...

zurück