Nordost

Nordost, Fußverkehr, Mobil im Alter, Pressemitteilung
VCD Nordost aktuell

Mahnwache für getötete Fußgängerin

Zeit: Donnerstag den 10.01.2019, 16:30 Uhr

Ort: Warmbrunner Straße Ecke Hubertusallee in Berlin-Grunewald

Berlin 10. Januar 2019 –FUSS e.V. und VCD Nordost rufen zur Mahnwache zum Gedenken an die 85-jährige Fußgängerin auf, die am 8. Januar in Grunewald zunächst von einem abbiegenden Kfz-Fahrer und anschließend von einem weiteren entgegenkommenden Kfz angefahren wurde und wenig später im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen ist.Informationen zu den genauen Ursachen des tödlichen Unfalls stehen noch aus. In den wenigen Tagen des jungen Jahres beobachten wir eine erschreckend hohe Zahl von Verkehrsunfällen mit Schwerverletzten und rufen bereits zum zweiten Mal zur Mahnwache für eine getötete Fußgängerin auf. Im Jahr 2018, dem Jahr in dem das Mobilitätsgesetz verabschiedet und damit die „Vision Zero“ gesetzlich festgeschrieben wurde, die alle Planungen auf das Ziel verpflichtet, dass es keine Verkehrstoten mehr geben soll, ist die Zahl der Opfer gegenüber dem Vorjahr sogar gestiegen.„Verkehrssicherheit für alle, gerade auch für die schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Kinder, Ältere und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, muss endlich Wirklichkeit werden: auf den Straßen und in den Köpfen. Es wird Zeit sich darauf zu besinnen, wie wir in dieser Stadt besser aufeinander achten können“ fordert Heiner v. Marschall, Landesvorsitzender des VCD Nordost.Roland Stimpel von FUSS e.V. erklärt: „"Schuld" haben die direkt Beteiligten immer nur zum Teil. Verkehr muss so organisiert sein, dass auch überforderte 85-jährige durch einen Irrtum nicht gleich zu Tode kommen.“Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, Freundinnen und Freunden der Getöteten. Ihnen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus.Zum Gedenken an die Verunglückte stellen die Organisatoren eine weiße Figur am Ort des Unfalls auf.Die Mahnwache ist als Demonstration bei der Versammlungsbehörde angemeldet.

 

Weiterführende Links:

Die Polizeimeldung vom 09.01.2019: www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.772590.php

Ansprechpartner für FUSS e.V.:

Roland Stimpel, roland.stimpel@fuss-ev.de, 0163 1833 508

Ansprechpartner für VCD Nordost:

Heiner von Marschall, heiner.v.marschall@vcd-nordost.de, 0174 465 6523

Weitere Ansprechpartner vor Ort:

Annabelle Wolfsturm, 0179 491 4815

Stefan Gammelien, 01522-204 7379

 

(Aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Fuss e.V. und VCD Nordost)

zurück