Nordost

Nordost, Radverkehr
VCD Nordost aktuell

Mehr Wärme für Berlin – Dein Lastenrad bringt's

Wohnungslosen Menschen auf der Straße mit dem (Lasten)rad einen Kaffee oder Tee vorbeibringen – ein einfaches Mittel um einigen der 10.000 Obdachlosen im kalten Winter etwas Wärme zu spenden. Am Freitag, den 22. Februar, verteilte der VCD Nordost zusammen mit warmgefahren auf diese Weise in einer Aktion in mehreren Bezirken warme Getränke ebenso wie winterfeste Kleidung, also z. B. Jacken, Schals und Mützen.

Um direkt zu den hilfsbedürftigen Menschen in die Parks und zu versteckten Ecken zu kommen haben Elias Dege und Frederyk Bieseke sich zur Verteilung von Kaffee, Hygieneprodukten und Kleidung das Lastenrad ausgesucht. Mit dieser Idee gründeten sie das Projekt warmgefahren, welches vom VCD im Rahmen des Projektes »DIY! Dein Mobilitätsprojekt« im Projektmanagement, der Öffentlichkeitsarbeit, sowie bei der Anschaffung der Lastenräder unterstützt wurde. Die beiden Berliner fahren seit zwei Jahren so Touren durch die Stadt und verteilen Güter und Wärme.

Gemeinsam mit weiteren VCD-Aktiven sollte die Idee von warmgefahren weiterverbreitet werden, neuen Fahrer*innen nahe gebracht werden und auf das Thema der Obdachlosigkeit im öffentlichen Raum aufmerksam gemacht werden. Dafür fand am Freitag eine zweiteilige VCD-Aktion statt.

Den gemeinsamen Auftakt machte eine gemeinsamer Lastenradkorso von der Bundesgeschäftsstelle des VCD nach Neukölln zum Alfred-Scholz-Platz. Die knapp sechs Kilometer lange Strecke fuhren die 30 teilnehmenden Lastenräder und herkömmlichen Räder gemeinsam bei strahlendem Sonnenschein. Doch die Sonne trügt, gerade in der Nacht war die Temperatur noch knapp über dem Gefrierpunkt. Dementsprechend geht es im zweiten Teil nach einer Abschlusskundgebung in vier kleinen Teams um das Verteilen in Friedrichhain, Neukölln und Prenzlauer Berg. Die Kleidung wurde vorher unter anderem in der Landesgeschäftsstelle des VCD Nordost gesammelt und gespendet. Tee und Kaffee bringen die Teilnehmenden selbst in Thermoskannen mit.

Die Verteilaktion kommt an: Nicht nur die Obdachlosen freuen sich über das heiße Getränk, die Sachspenden und einige Worte mit den Helfenden. Ebenso sind die Teilnehmenden beim gemeinsamen Wiedertreffen und Ausladen der Lastenräder nach zweieinhalb-stündigen Touren von dieser Art des Engagements beeindruckt und glücklich über diese Erfahrung das Lastenrad bzw. Fahrrad als Kältehilfe zu nutzen. Das eine nachhaltige Mobilität neben dem ökologischen einen sozialen Charakter hat, haben die Teilnehmenden gemeinsam bewiesen und öffentlich gezeigt.

zurück