Nordost

Umwelt und Klima
Termine

VCD Nordost ruft auf zum Verkehrswendeblock beim Klimastreik

Zur Klimastreik-Demo führen wir gemeinsam mit dem ADFC und anderen Verbänden den Verkehrswende-Block an. Gemeinsam machen wir deutlich, dass die Einhaltung des 1,5°-Zieles des Pariser Klimaabkommens nur mit konsequentem Umstieg auf Rad, Bus und Fuß-Verkehr möglich ist.

Wir treffen uns um 12 Uhr am Invalidenpark

Unter dem Motto #PeopleNotProfit rufen Fridays For Future am Freitag, den 23. September 2022 erneut zum globalen Klimastreik auf. Überall auf der Welt versammeln sich an diesem Freitag Menschen und fordern eine Politik, die den Erhalt der Lebensgrundlagen der Menschen in den Mittelpunkt stellt anstatt Profite von Konzernen.

In Berlin schließen wir uns dem Protest an und fordern gemeinsam mit dem ADFC: "Mehr Radverkehr für mehr Klimaschutz!" - Setzen wir den Fokus auf einen klimafreundlichen Verkehr, sparen wir klimaschädliches CO2 ein und sorgen so für mehr Lebensqualität für alle!

In einem Klimaschutz-Sofortprogramm benennt der VCD als die drei wichtigsten Sofortmaßnahmen für den Verkehr:

1. Die Verkehrsinfrastrukturplanung von Bund und Ländern verkehrsträgerübergreifend am Klimaschutz und weiteren Nachhaltigkeitszielen ausrichten - mit dem Bundesmobilitätsgesetz.

2.  Klimaschädliche Subventionen abbauen, Steuern und Abgaben im Verkehr konsequent am Klimaschutz ausrichten: Dienstwagenprivileg beenden, Kfz-Steuer um Bonus-Malus-Komponente ergänzen; für ambitionierte CO2-Grenzwerte auf EU-Ebene einsetzen.

3. Ausbau- und Investitionsoffensive für den Umweltverbund: Mehr Geld für Bus und Bahn sowie sichere Rad- und Fußverkehrsnetze in Stadt und Land.

Das ausführliche Forderungspapier des VCD zu den Sofortmaßnahmen für den Verkehr finden Sie hier

 

zurück