Nordost

A 100

Aktuelles zur Verlägerung der A 100

Quelle: Rainer Sturm

Zur Zeit befindet sich der 16. Bauabschnitt zwischen dem Dreieck Neukölln und der Treptower Allee im Bau. Detailierte Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Senatsverwaltung.

Wer einen Blick auf die Baustelle des 16. Bauabschnitts werfen möchte, kann dies über vier Webcams der Senatsverwaltung tun.

Für den Weiterbau bis zur Frankfurter Allee (17. Bauabschnitt) wurden bereits die Weichen gestellt. Abgeordnete von CDU und SPD haben Anfang Juni 2015 im Verkehrsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses den Senat aufgefordert, die planerischen und finanziellen Voraussetzungen für den Weiterbau zu schaffen (Artikel im Tagesspiegel). Der Senat hat bereits beantragt, den 17. Bauabschnitt in den Bundesverkehrswegeplan aufzunehmen. Der neue rot-rot-grüne Senat hat alle Vorhaben zum 17. Bauabschnitt jedoch auf Eis gelegt. In den fünf Jahren Regierungszeit bis 2021 werden es hier keine "Fortschritte" zu erwarten sein: Am Treptower Park (16. Bauanschnitt) werde es einen "qualifizierten Abschluss" geben (Artikel auf rbb-online).

Zum 17. Bauabschnitt hat Harald Moritz, Abgeordneter des Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus, eine Umfrage unter Betroffenen durchgeführt. Die Ergebnisse können Sie auf seiner Website nachlesen.

Der VCD Nordost lehnt weiterhin die Verlängerung der Stadtautobahn A100 ab. Geld, das für den Stadtautobahnbau unbedingt ausgegeben werden muss,  sollte lieber für die vorhandenen Abschnitte der A 100 investiert werden,  einschließlich wirkungsvoller Lärmsanierung.

Quelle: Brigitte Kreuzwirth / pixelio.de