Nordost

Bürgerschaftliches Engagement in der Mobilität

Die neuen Anforderungen an eine umweltverträgliche und sichere Mobilität für alle Verkehrsteilnehmenden – von ganz jung bis sehr alt – benötigen auch neue Dialogformen und Partizipationsmöglichkeiten. Wir setzen uns dafür ein, dass die Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung auf Landes- und Bezirksebene diese Veränderungen in demokratischen Prozessen berücksichtigen und durch frühzeitige Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Formen ermöglichen. Engagierte Bürger wollen ihr unmittelbares Lebensumfeld mitgestalten.

Einmal im Jahr orgainisiert der VCD Nordost in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung sowie der kommunalpolitischen Plattform BiwAK die Veranstaltung "Bürgerschaftliches Engagement in der Mobilität". Dabei bringen wir Initiativen und interessierte Bürger zusammen und geben einen Einblick in die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in Mobilitätsfragen. Vertreter von Bürgerinitiativen, Kiezbündnissen und Quartiersmanagements berichteten von ihren Aktionen und Erfolgen sowie dem Weg, der dorthin geführt hat.

Bürgerschaftliches Engagement in der Mobilität
VCD Nordost aktuell

Erfolgreiche Veranstaltung mit Berliner Bürgerinitiativen

Mit 40 Teilnehmenden veranstaltete der VCD LV Nordost am 26.April in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich Böll-Stiftung und dem BiwAK (Bildungswerk für alternative Kommunalpolitik) zum dritten Mal seine jährliche Fachreihe Bürgerliches Engagement im öffentlichen Raum „Wir können was bewegen“. mehr

Quelle: Wolfgang Plantholt