Nordost

Der VCD sagt:

denn weniger Autos und Motorräder auf den Straßen bedeuten

  • weniger Flächenverbrauch durch Straßen und Parkplätze, dafür mehr Platz für Fußgänger*innen, Radfahrer*innen und Kinder,
     
  • weniger Treibhausgase und Schadstoffe, dafür mehr frische Luft und ein stabileres Klima,
     
  • weniger krankmachenden Lärm, dafür mehr Ruhe und Erholung,
     
  • weniger Unfälle mit Verletzten und Toten, dafür mehr Sicherheit auf Straßen und Wegen für alle.

RG Vorpommern-Rügen, Auto & Straße, Bus & Bahn, Radverkehr, Tourismus, Umwelt und Klima
VCD Nordost aktuell

Mobilitätskonzept für Fischland-Darß-Zingst vorgestellt

VCD-Regionalgruppe Vorpommern-Rügen begrüßt die Initiative und fordert die schnelle Umsetzung.

 

Von der MV-Landesregierung im Oktober 2020 zur Modellregion aufgewertet, soll ein kurtaxen-finanzierter öffentlichen Personennahverkehr in Kombination mit einer digitalen Gästekarte auf der Halbinsel und den umliegenden Boddengemeinden entstehen. Ziel ist es, die Verkehrsströme insgesamt klimafreundlicher zu gestalten, und den Umweltverbund zu fördern. Dazu sollen auch Nutzer*innen des motorisierten Individualverkehrs (MIV) mit Anreizen zugunsten einer stärkeren Nutzung von Bahn, Bus und Fahrrad erreicht werden.

Im Ergebnis zeigte sich, dass der überwiegende Teil der Befragten bereit sind, den eigenen PKW stehenzulassen und alternative Beförderungsmittel stärker zu nutzen. Voraussetzung dafür sind jedoch eine höhere Taktung im Busverkehr, bessere Umsteigemöglichkeiten zwischen Bus und Bahn, ausreichende Mitnahmemöglichkeiten von Fahrrädern in Bussen und Bahnen, die Ausweitung von Park&Ride sowie eine bessere Radinfrastruktur in der Region. 
Daraus ist inzwischen ein klarer Maßnahmenkatalog entstanden, der u.a. Einzug gehalten hat in den derzeit vom Landkreis Vorpommern-Rügen neu aufzustellenden Nahverkehrsplan für die nächsten 5 Jahre. Jetzt kommt es darauf an, konkrete und für die Verwaltung verpflichtende Umsetzungszusagen daraus zu generieren sowie notwendige Finanzierungen über diverse Fördertöpfe von Bund und Land sicherzustellen. Die VCD-Regionalgruppe Vorpommern-Rügen will sich aktiv bei der Umsetzung dieser Ideen und des Konzeptes einbringen.
Ein wesentliches Medium für die Entscheidungsfindung im Kreis stellt der Mobilitätsausschuss des Kreistages dar, in dem sich die Regionalgruppe Vorpommern-Rügen des VCD Nordost als Interessensverband beteiligt ist und mit eigenem Rederecht im Ausschuss notwendige Diskussionen in Gang setzt und die vorgetragenen Umsetzungswünsche von Parteienvertretern kritisch hinterfragt. Aktuell wird die Verankerung des auf Fischland-Darß-Zingst ausgearbeiteten Mobilitätskonzeptes in den neu zu erstellenden Nahverkehrsplan gefordert und gleichzeitig versucht, die dafür notwendigen Beschlüsse im Kreistag herbeizuführen.
Die Regionalgruppe Vorpommern-Rügen des VCD Nordost ist überzeugt, dass in Sachen Verkehrswende in den Urlaubsregionen an der Ostsee die Modellregion Fischland-Darß-Zingst Leuchtturmcharakter für den Landkreis Vorpommern-Rügen besitzt und insbesondere auch Initialzündung für ein ebenfalls dringend notwendiges Umdenken angesichts der dominierenden Automobilität auf Deutschlands größter Urlaubsinsel Rügen haben kann.

zurück