Nordost

Der VCD sagt:

denn weniger Autos und Motorräder auf den Straßen bedeuten

  • weniger Flächenverbrauch durch Straßen und Parkplätze, dafür mehr Platz für Fußgänger*innen, Radfahrer*innen und Kinder,
     
  • weniger Treibhausgase und Schadstoffe, dafür mehr frische Luft und ein stabileres Klima,
     
  • weniger krankmachenden Lärm, dafür mehr Ruhe und Erholung,
     
  • weniger Unfälle mit Verletzten und Toten, dafür mehr Sicherheit auf Straßen und Wegen für alle.

OG Rostock, Auto & Straße, Fußverkehr, Radverkehr, Pressemitteilung
VCD Nordost aktuell

Rostocker Bündnis legt alternative Planung für die Werftstraße vor

Die Ortsgruppen von VCD und Greenpeace fordern mit dem Radentscheid Rostock eine alternative Planung für eine menschengerechte Gestaltung der Werftstraße. Dafür haben sie konkrete Vorschläge vorgelegt. Am 14.3. demonstrierte das Bündnis unter Beteiligung der VCD Ortsgruppe gegen die geplante Asphaltschneise für Autoverkehr und machte mit einer ca. 19,5 Meter breiten Stoffplane deutlich, wie sich dieser massive Ausbau der Verkehrsinfrastruktur vor Ort darstellen würde.

 

 

Annika Haß, Sprecherin der VCD Ortsgruppe Rostock, erklärt:

Anstatt die autogerechte Stadt weiter zu zementieren, möchten wir eine zukunftsfähige Mobilität und einen menschengerechten Umbau unserer Stadt. Rostock muss auch hier seinem Anspruch gerecht werden, Fahrradstadt zu werden."

Die VCD Ortsgruppe beteiligte sich an der Erarbeitung eines Alternativentwurfs für die beispielhafte Kreuzung Werftstraße / Planstraße A. Eine Visualisierung zeigt, dass es möglich ist, moderne Verkehrsplanung unter Berücksichtigung der Ziele "Rostock Fahrradstadt" und "Rostock 2035 klimaneutral" zu betreiben. 

Der VCD Nordost fordert die Hanse- und Universitätsstadt Rostock auf, sich von der aktuellen Planung zu verabschieden, und den Weg für eine menschengerechte Verkehrsplanung freizumachen.

Zur vollständigen Pressemitteilung mit Hintergründen und Planungsentwürfen...

zurück