Nordost

Umwelt- und klimapolitische Themen in der Landespolitik von Berlin und Mecklenburg-Vorpommern betreffen verschiedenste Themen:

  • Für Berlin mit seinem hohen Verkehrsaufkommen und dem innerstädtischen Flughafen Tegel aber auch in der historischen Altstadt von Stralsund ist die Lärmproblematik akut.
  • Beim Thema Flugverkehr dreht sich neben Lärm alles um klimapolitische Ziele der Regierungen.
  • Bei dem Konzept der Lebenswerten Stadt geht es neben der ökologischen Verkehrswende auch um mehr Platz für den Mensch und das Leben in der Stadt ohne Lärm, Gifte und Verkehrsinfakt.

Auto & Straße, Radverkehr, Verkehrssicherheit, Umwelt und Klima
Termine

Fahrradstern, 7.6.

Statt einer gemeinsamen Fahrrad-Demonstration ruft der ADFC Berlin in diesem Jahr zum individuellen Protest auf dem Fahrrad als „Fahrradstern“ auf.

Der VCD Nordost ist auch in die Mobilisierung involviert und plant einen eigenen „VCD-Fahrradstrang“ ab Yorckstr./ Nordost-Geschäftsstelle (s. Bild. Strahl 11).

Während der Anteil der Wege, die in Berlin mit dem Fahrrad zurückgelegt werden, in den letzten Jahren um fünf Prozent gestiegen ist, gehen die mit dem Auto zurückgelegten Wege um vier Prozent zurück (Studie Mobilität in Städten, 2019). Gerade die Corona-Krise und ihr Gebot des Abstandhaltens zeigen jedoch, dieser Trend spiegelt sich nicht im Straßenraum wieder. Radwege sind viel zu schmal oder gar nicht erst vorhanden. Der Großteil des öffentlichen Raums ist nach wie vor dem Pkw vorbehalten. Trotz „Pop-Up Radwege“ ist sicheres Fahrradfahren in großen Teilen der Stadt in weiter Ferne.

Unter dem Motto „Straßen für alle – Mehr Platz Fürs Rad!“ protestieren Radfahrende am 7. Juni als Fahrradstern für sichere, breite Radwege. Statt zu einer gemeinsamen Fahrrad-Demonstration, ruft der ADFC Berlin in diesem Jahr Corona-sicher zu einer individuellen Protestaktion auf. Über ein Online-Tool können sich Interessierte einen Standort im Zentrum Berlins buchen und alleine oder zu zweit mit dem Fahrrad dorthin fahren. Dort muss die App „Critical Maps“ aktiviert werden. Die Standorte liegen ungefähr 100 Meter voneinander entfernt. So können sich die Protestierenden ansteckungsfrei digital vernetzen und zusammen innerhalb der App das Bild eines Sterns aus Menschen mit Fahrrädern erzeugen. Ausgangspunkt des Fahrradsterns ist der Große Stern in Berlin-Mitte, an dem eine vorab festgelegte Gruppe an ADFC Berlin Aktiven in sicherem Abstand zu einander mit Schildern protestiert. Alle Teilnehmenden der Aktion werden gut sichtbar Rot tragen. Von der Siegessäule aus entsteht so das Bild eines stern-förmig verlaufenden Protests aus einzelnen Menschen.

 

zurück