Nordost

Umwelt- und klimapolitische Themen in der Landespolitik von Berlin und Mecklenburg-Vorpommern betreffen verschiedenste Themen:

  • Für Berlin mit seinem hohen Verkehrsaufkommen und dem innerstädtischen Flughafen Tegel aber auch in der historischen Altstadt von Stralsund ist die Lärmproblematik akut.
  • Beim Thema Flugverkehr dreht sich neben Lärm alles um klimapolitische Ziele der Regierungen.
  • Bei dem Konzept der Lebenswerten Stadt geht es neben der ökologischen Verkehrswende auch um mehr Platz für den Mensch und das Leben in der Stadt ohne Lärm, Gifte und Verkehrsinfakt.

Nordost, Fußverkehr, Radverkehr, Umwelt und Klima, Mitmachen
VCD Nordost aktuell

"L(i)ebenswerte Leipziger"

Am Sonntag 28.3. ab 15 Uhr wurde die Leipziger Straße zwischen Charlottenstraße und Spittelmarkt für eine Stunde für den Kfz-Verkehr voll gesperrt - und auch der VCD war natürlich dabei!

 

Kinder spielten auf der Straße, Menschen gingen spazieren oder fuhren unbedrängt Fahrrad und vor allem: auf der sonst so lärmgeplagten breiten Verkehrsschneise mitten in der Stadt herrschte plötzlich himmlische Ruhe.

Mit der Aktion "L(i)ebenswerte Leipziger" demonstrierte das Aktionsbündnis für einen Rückbau der brutalen Asphalt-Schneise, die insbesondere für den Fußverkehr eine schier unüberwindbare Barriere darstellt, auf ein menschengerechtes Maß: So wie zwischen Charlottenstraße und Mauerstraße. Für die geplante Tram auf eigenem Rasengleis vom Alexanderplatz zum Kulturforum sowie für sicheren Radverkehr wäre damit immer noch Platz.

Die so zurück gewonnenen Flächen nördlich des Mittelstreifens der heutigen Leipziger Straße sollen zu einer ausgedehnten Grünfläche umgewandelt werden: dem "Leipziger Park" mit Aufenthaltsqualität, schattenspendenden Bäumen und Platz zum Spielen. Denn gerade in den
Betonschluchten zwischen den hochragenden Häusern brauchen wir mehr Grün in der Mitte unserer Stadt.

Die Aktion "L(i)ebenswerte Leipziger" soll in diesem Jahr nun regelmäßig stattfinden:

Jeweils am letzten Sonntag des Monats. Und der VCD Nordost ist gerne weiter mit dabei.

zurück