Nordost

Um das Ziel "Vision Zero" zu erreichen, engagiert sich der VCD Nordost auf verschiedene Weisen:

  • Mitarbeit in Verkehrsgremien
  • eigene Kampagnen zur Verkehrssicherheit
  • konsequentes Eintreten für Tempo 30
  • für mehr gegenseitige Rücksichtnahme sensibilisieren und die Regelakzeptanz erhöhen

So wollen wir nicht zu letzt Leben schützen und unsere Städte attraktiver und lebenswerter machen.

Verkehrssicherheit, Pressemitteilung
VCD Nordost aktuell

Mahnwachen für zwei getötete Fußgängerinnen am Samstag 29.01.

Zwei Fußgängerinnen sind im Januar nach Unfällen im Berliner Straßenverkehr gestorben. Gemeinsam mit ADFC Berlin, Changing Cities und FUSS e.V. ruft der VCD Nordost für Samstag, den 29.01. zu Mahnwachen am jeweiligen Unfallort auf:

  • 13:00 Uhr Marienfelde, Waldsassener Straße 40

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2022/pressemitteilung.1169918.php

  • 15:00 Uhr Prenzlauer Berg, Storkower Straße 129

https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/2022/pressemitteilung.1164164.php

Zum Gedenken an die im Straßenverkehr getöteten werden wir jeweils eine weiße Figur am Unfallort aufstellen. Gerne können Blumen oder Kerzen mitgebracht werden.

Anschließend rufen wir auf zur Teilnahme an der Mahnwache zum vierten Todestag von Fabien Martini:

  • 16:00 Uhr am Unfallort, Grunerstraße, Nähe Rotes Rathaus

Gemeinsam fordern wir:

  • Eine sichere Verkehrsinfrastruktur, damit sich alle sicher und unbedrängt durch unsere Stadt bewegen können.

  • Die #VisionZero, also keine Toten und Schwerverletzten mehr im Straßenverkehr, muss als oberstes Ziel aller Planungen und Maßnahmen konsequent umgesetzt werden.

  • Für die Opfer und Hinterbliebenen fordern wir die Einrichtung einer Ombudsstelle. Mit den Folgen eines schweren Unfalls werden die Opfer und Familien bisher alleine gelassen und sind damit oft überfordert. Sie verdienen eine angemessene Betreuung und solidarische Unterstützung bei der Bewältigung der Unfallfolgen und der Geltendmachung ihrer Ansprüche.

  • Wo Menschen im Straßenverkehr getötet wurden, muss den Hinterbliebenen die Einrichtung eines angemessenen Gedenkortes ermöglicht werden, was gleichzeitig der Mahnung an alle Verkehrsteilnehmenden dient.

Unsere Übersichten zu allen Todesopfern im Berliner Straßenverkehr: 

https://nordost.vcd.org/ziele/verkehrssicherheit/verkehrstote2022/

https://nordost.vcd.org/ziele/verkehrssicherheit/verkehrstote2021/

 

 

Pressekontakt VCD Nordost:

Heiner von Marschall, Landesvorsitzender
Email: heiner.v.marschall@vcd-nordost.de Tel: 0174 465 65 23

www.vcd-nordost.de

Der VCD (Verkehrsclub Deutschland) setzt sich ein für Mobilität für Menschen, ein positives Miteinander aller Verkehrsarten und eine ökologische Verkehrswende. Schwerpunkte sind dabei die Förderung des Umweltverbundes (ÖPNV, Fahrrad und Fußverkehr) und mehr Verkehrssicherheit gerade auch für die schwächeren Verkehrsteilnehmer: Kinder, Ältere und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.

Der VCD Nordost ist der Landesverband für Berlin und Mecklenburg-Vorpommern.

zurück